Erfolgsrezept gegen Fachkräftemangel: Bewährtes Know-how halten und neues ausbauen

Cloud-Service-Provider toplink setzt auch auf eigene Ausbildung, um dem Fachkräftemangel vorzubeugen | Neuer Auszubildender verstärkt das toplink-Team in Darmstadt

Darmstadt, 15. August 2018 – Mit dem Beginn des neuen Ausbildungsjahres startete bei der toplink GmbH am Hauptsitz Darmstadt ein neuer Azubi ins Berufsleben. In den kommenden drei Jahren wird die angehende Fachkraft im Beruf des Fachinformatikers mit Schwerpunkt Systemintegration ausgebildet. „Wir bieten unserer künftigen Fachkraft Jonathan Andresen eine fundierte Ausbildung in seinem Beruf – mit dem Spezialwissen, das er für unser Angebotsportfolio benötigt“, erklärt Alexander Ruckstuhl, Manager Human Resources bei toplink.

Der Cloud-Telefonanbieter und Unified-Communications-Spezialist toplink gehört zu den Pionieren der Digitalisierung im deutschen Telekommunikationsmarkt. Garant für den Erfolg der qualitativ hochwertigen toplink-Lösungen sind auch die hoch qualifizierten Mitarbeiter mit ihrer außerordentlichen Einsatzbereitschaft. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen toplink wichtige strategische Weichenstellungen vorgenommen und sein Portfolio rund um den digitalen Arbeitsplatz richtungsweisend ausgebaut.

Den Berufseinsteiger erwartet eine lehrreiche und umfassende Ausbildung, in der er viele praktische Erfahrungen im B2B-Markt für Telekommunikation und IT sammelt, von seinem Ausbilder individuell betreut wird und nach der Ausbildung sein Wissen als qualifizierter Mitarbeiter einsetzen kann. „Als regional verbundenes KMU sehen wir es als unsere Verantwortung, jungen Menschen die Chance für eine fundierte Ausbildung bei einem am Markt etablierten Unternehmen zu bieten und damit den Weg für eine gute berufliche Zukunft zu öffnen“, bemerkt Ruckstuhl, der dem neuen Auszubildenden im Namen der Geschäftsleitung viel Spaß und Erfolg bei seiner Ausbildung wünscht.

Pressemitteilung zum Download

Zum Archiv