toplink: mehr Agilität am digitalen Arbeitsplatz durch OKR?

Agiles Arbeiten wird in der heutigen Zeit in vielen Organisationen vorangetrieben. Ziel soll sein, die Unternehmensvision zu fokussieren, die Mitarbeiterzufriedenheit zu stärken und die Organisation schneller, anpassungsfähiger und kreativer zu machen. Ein Vorgehen, das durch externe Dienstleister unterstützt werden kann – so auch bei toplink. Das Unternehmen setzt hier auf die sogenannte OKR-Methode (Objectives & Key Results), auf die bereits große Unternehmen wie Google oder Apple setzen.

Darmstadt, 18.09.2019 - Als Digital-Workplace-Anbieter setzt toplink auf Agilität. Hierzu werden mithilfe von zertifizierten OKR-Mastern die Ansätze des aus den 1970er Jahren stammenden Verfahrens umgesetzt. Das mithilfe eines OKR Frameworks strukturierte Vorgehen wird innerhalb des Unternehmens auf Basis von Leitbildern, Moals (Wortkreation für mid-term Goals), Objectives und Key Results bestimmt und auf toplink abgestimmt. Das Leitbild beinhaltet die Vision, die Mission und die Werte des Unternehmens. Als Moals werden mittelfristige, von der Geschäftsführung bestimmte Ziele bezeichnet, die das Unternehmen dem Jahresziel näherbringen sollen. Die Mitarbeiter legen anschließend die auf die Moals einzahlenden Objectives sowie die diesbezüglich anstehenden Key Results fest. Durch dieses Miteinbeziehen der Mitarbeiter wird die Zusammenarbeit gestärkt und die Identifikation mit dem Unternehmensleitbild unterstützt. Wöchentliche Meetings tragen der Agilität und dem Fokus der Mitarbeiter bei. Wichtig hierbei: Es besteht keine hierarchische Rollenverteilung. So wird innerhalb des OKRs der Chef zum gleichberechtigten Teammitglied.

Die Agilität des Unternehmens setzt einen digitalen Arbeitsplatz voraus

Bei toplink steht der Mensch im Zentrum der Digitalisierung. So achtet das Unternehmen bei den eigenen Produkten stets auf den von Kunden geschätzten Einsatzkomfort der Lösungen sowie die dazugehörende kompetente Beratung. Um dies gewährleisten zu können, hat der Cloudplattformbetreiber erkannt: Wer heute nicht agil arbeitet, verliert den Anschluss. Und dafür sind die richtigen Tools essenziell. „Wenn unsere Mitarbeiter nicht zeitgemäß arbeiten, sind wir nicht in der Lage unsere Kunden zufriedenstellend zu beraten. Das hat zur Folge, dass wir unsere Unternehmensvision aus den Augen verlieren. Mit OKR sehe ich eine Chance, die Agilität unseres Unternehmens insgesamt zu stärken und gleichzeitig die Mitarbeiterzufriedenheit zu festigen. Letztendlich bestimmt dies den Erfolg unseres Unternehmens.“, erklärt Jens Weller, Geschäftsführer der toplink GmbH.

Pressemeldung zum Download

Zum Archiv

Beratung & Planung

Ihr IP-Telefonanschluss

Unified Communication and Collaboration (UCC)

Internet-Access

Service & Wartung

Wollen Sie direkt Kontakt zu toplink aufnehmen?

Sie erreichen uns persönlich unter:
+49 6151 6275 0

Gerne beantworten wir Ihre E-Mail-Anfrage unter:
info@toplink.de

* Pflichtfeld